Musikalischer Werdegang

Studium
Trossingen 1985-1987Musikstudium an der Musikhochschule in Trossingen bei Herrn Prof. Hamann
Lübeck1987-1991Musikhochschule Lübeck; Studium bei Herrn Gunter Ribke und Herrn Klaus Stoppel (Hamburger Philharmoniker)
1991Abschluss Musikpädagogik mit Hauptfach Violoncello an der Musikhochschule Lübeck
Berufspraxis und Fortbildung
Lübeck


1987-1991Private Unterrichtstätigkeit, unter anderem an der Freien Waldorfschule Lübeck

Teilnahme an mehreren Ferienkursen, u.a. bei Julius Berger und Gerhart Darmstadt
Frankfurt1991-1993

Private Unterrichtstätigkeit
1992-1993Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Obertshausen bei Offenbach, u.a. Mitarbeit an dem Modellprojekt ´Frühinstrumentale Orientierungsstufe´
1993-1995Berufsbegleitende Fortbildung in Rhythmik
(wirkstatt eV - Karlsruhe)
Heilbronnseit 1994Private Unterrichtstätigkeit
1995-1996Mitarbeit beim ´Heilbronner Kinder- und Jugendtheater Radelrutsch´ als Musikerin
Sept. 1995 - Mai 1996Unterrichtstätigkeit am Ev. Kirchlichen Aufbaugymnasium Michelbach a.d. Bilz
Dezember 1995Teilnahme am Kurs ´Spielen mit Musik´
(Pierre-van-Hauwe-Musikschule Inning)
Karlsruheseit Mai 1996Private Unterrichtstätigkeit in eigenen Räumen
1998-1999

Unterrichtstätigkeit am Lichtenstern-Gymnasium Groß-Sachsenheim
1998-1999


Unterrichtstätigkeit am Goethe-Gymnasium Germersheim und an der dortigen Musikschule
Weitere Aktivitäten
seit 2011Teilnahme am Klezmertanzorchester
2011Gründung des Duo AtemBogen.
Durch die ungewöhnliche Besetzung mit Helga Betsarkis am Akkordeon und Dorothea Lehle am Violoncello gibt das Duo AtemBogen der Klezmermusik eine ganz eigene Gestalt. Die Musik entsteht aus den musikalischen und persönlichen Wurzeln der Musikerinnen.
Auftritte im Rahmen eigener Konzerte, bei Lesungen und anderen kulturellen und privaten Veranstaltungen.
seit 2014Stimmbildungs- und Gesangsunterricht
Sonstiges
Langjährige Beschäftigung mit der indischen Musik
Mitwirkung bei Konzerten im Rahmen von kammermusikalischen und Orchester-Aufführungen,
sowie als Solistin
Fortbildung mit dem Barockcello